Bulgarien – Rumänien – Ungarn – Österreich

In fünf Etappen geht es zurück in die Heimat

Die Donau am eisernen Tor

Am eisernen Tor

Noch einmal fahren wir durch Rumänien.
Unser Ziel ist das Eiserne Tor. Das kennt Ihr kennt ja alle aus dem Geografieunterricht.
Zwei große Wasserkraftwerke an der Grenze zwischen Jugoslawien (jetzt Serbien) und Rumänien. Die Donau trennt hier an ihrer engsten Stelle das Gebirge in Balkan und Karpaten. Die Drohne darf auch noch einmal raus.

Ungarn unten rechts – In Szeged

Szeged muss sein.
Anja war hier mehrere Male im Rahmen des Schüleraustausches.
Zum Anreiz für mich geht es in das Naturreservat an der Theiss bei Mártély.
Für Mitte November gibt es noch einiges zu sehen. Noch einmal bekommen wir große Kranichschwärme vor die Linse.


In Szeged selbst besuchen wir Synagoge, Dom und drehen ein paar Runden auf dem Riesenrad.

Am Balaton

Jetzt, Mitte November ist der sommerliche Urlaubsrummel komplett verebbt. Nur die zweisprachige Beschriftung im Supermarkt erinnert an die deutschsprachigen Touristen. Hier und da ist eine Handwerkerbrigade an der Arbeit. Wir haben ein kleine gemütliche Hütte für zwei Nächte gebucht.

Von besonderem Interesse sind die Felsenformationen Bazaltorgonák tanösvény zwischen Badacsony und Tapolca.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.